Noch Fragen? Nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt mit uns auf:

Marl
   0 23 65 / 4 24 75

Dorsten
   0 23 62 / 99 61 567


Anfahrt

Medizinrecht / Arzthaftungsrecht

Liebe Mandanten,
liebe Patienten,

auch wenn Sie Opfer eines Behandlungsfehlers, ohne vorangegangenen Verkehrsunfall geworden sind, also Opfer eines Kunstfehlers, so genannten Ärztepfuschs, sind Sie bei uns genau richtig.

Die Ärzte sprechen malerisch vom Kunstfehler, als seien Sie ein Glückspilz und als Muse seiner Kunst betroffen. Kunst ist Geschmackssache, Medizin nicht!

Daher nennen Patienten einen Behandlungsfehler eher Ärztepfusch. Denn wenn eine Behandlung nicht dem Standard der Medizin entspricht und Sie dadurch eine Körperverletzung erleiden, kann man die ärztliche Behandlung wohl nur als Pfusch bezeichnen, oder? Sie sehen, wir sind auf Ihrer Seite! Und glauben Sie uns, wir versuchen keine Kunststücke. Wir bringen Ihr Recht auf den Punkt!

Da wir aufgrund unserer umfassenden Tätigkeit im Verkehrsrecht regelmäßig auch Personenschäden nach Verkehrsunfällen bearbeiten, also neben dem reinen Schadensersatz vor allem ein angemessenes, möglichst hohes Schmerzensgeld durchsetzen, sind wir auch mit medizinischen Sachverhalten vertraut.

Daher haben wir uns entschlossen, nicht nur Opfern von Verkehrsunfällen zu helfen, sondern auch Opfern von ärztlichen Behandlungsfehlern. Es gibt sogar Pechvögel, die sich nur aufgrund eines Verkehrsunfalls in ärztliche Behandlung begeben und dann dort Opfer von Ärztepfusch werden. Der Arzt als ungeschickter Künstler haftet dann neben dem Unfallgegner. Aus rechtlicher Sicht ist das sehr spannend, denn die fehlerhafte ärztliche Behandlung ist ja zum einen Schadensfolge des Unfalls, also dem Unfallgegner zuzurechnen und andererseits dem Arzt als Erstverursacher. Der Arzt haftet dann natürlich nicht für die primär durch den Unfall zugefügten Schäden.

Ein Beispiel: Beim Unfall ziehen Sie sich ein gebrochenes Bein zu. Hierfür haftet der Unfallgegner. Wenn das Bein aber aufgrund der Fehlbehandlung amputiert werden muss, so haftet nach wie vor der Unfallgegner, weil Sie ja ohne den Unfall gar nicht in die Finger des Arztes geraten wären. Und der Arzt haftet, weil er die von ihm zur Kunst erhobene Behandlung fehlerhaft durchgeführt und Sie zum Opfer eines Kunstfehlers gemacht hat.

Das mit dem Unfall und dem Bein ist natürlich Mist! Aber die rechtliche und wirtschaftliche Folge spannend, oder? Und hier brauchen Sie Anwälte, die diese Zusammenhänge verstehen und beides können, Verkehrsunfallrecht und Arzthaftung für Patienten. Voila!

Wir sind allerdings keine Fachanwälte für Medizinrecht (die gibt es nämlich auch, was wir Ihnen natürlich nicht verschweigen wollen). Wir wollen uns auch nicht mit Fachanwälten für Medizinrecht vergleichen. Diese betrachten das Problem immer zunächst von der medizinischen Behandlung aus, machen also die Behandlung zum Problem. Wir dagegen gehen von Ihrem Schaden, Ihrem Leid, also der Folge der ärztlichen Behandlung aus. Wir interessieren uns für Sie, Medizinrechtler für den Arzt. Wir haben uns daher innerhalb des umfassenden Fachgebiets des Medizinrechts auf das Arzthaftungsrecht und hierin wiederum auf die Vertretung geschädigter Patienten spezialisiert.

Auch wenn Sie Opfer eines Behandlungsfehlers, ohne vorangegangenen Verkehrsunfall, geworden sind, also Opfer eines Kunstfehlers, so genannten Ärztepfuschs, sind Sie bei uns auch genau richtig.

Haben Sie Fragen? Dann profitieren Sie doch einfach von unserem guten Ruf. Die Telefonnummern finden Sie auch links.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre

Sabine Hermann

 
mrl-sahe 2017-12-17 wid-39 drtm-bns 2017-12-17